Mein erster Mantel

November 21, 2018

Wie viele von euch wissen, nähe ich mit Vorliebe Röcke, Kleidchen und jede Menge körperbetonte Oberteile. Mein Freund sagte mir eines Tages:“ Deine Sachen, die du nähst sind wunderschön, aber du solltest was anderes ausprobieren!“ Da hat er ausnahmsweise mal recht. Also stöberte ich den halben Tag in der Burdastyle herum und stieß auf das Schnittmuster einer Jacke. Ich drucke das Schnitt Modell 6669 aus, klebte diese mit Tesa zusammen und machte mich direkt an die Arbeit. Für meinen Mantel wählte ich die ausgefallene Meterware von Spoonflower.de aus. Die Stoffart ist ein strapazierfähiger Jeansstoff und gleicht einem Trenchcoat. Das Design des Stoffes (Dogwood Denim), das von Jillbyers kreiert wurde, ist mir sofort ins Auge gesprungen. Die unregelmäßigen schwarzen Farbkleckse erinnern an eine kreative Spielerei mit Wasserfarben.

Am Liebsten trage ich unter einem Mantel ein kürzeres Kleidchen und ein paar warme Strumpfhosen. Was meiner Meinung gar nicht geht, ist wenn der Rock oder das Kleid länger als der Mantel ist und so unter dem Mantel unelegant hervorragt. Das macht die Person kleiner und sieht nicht besonders schick aus. Trägt man zu dem Look hohe Schuhe, wirkt man optisch größer und schlanker. Als Verschluss trage ich an der Taille einen schwarzen Gürtel.

Zugegebenermaßen muss ich gestehen, dass es unheimlich viel Spaß gemacht hat einen Mantel zu kreieren. Wenn ich könnte würde ich ein Dutzend weitere Mäntel und Jacken nähen. Man kann ja bekanntlich nie genug davon haben. Habt ihr noch weitere Vorschläge für Mantel oder Jacken Schnitte, dann könnt ihr mir gerne als Kommentar ein paar Tipps da lassen. 🙂

 

 

Details:

Stoff: Spoonflower.de

Jackenschnitt: Burdastyle (Modell 6669)

 

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply