Das Fitnessoberteil

Januar 16, 2017

Eine Freundin fragte mich gestern ob wir nicht zusammen einen Yogakurs besuchen sollten. Ich dachte mir eigentlich ist  das keine schlechte Idee, vor allem nach den zahlreichen Weihnachts- und Silvesteressen haben sich so einige Pfunde angesetzt. Aber wäre da nicht das Problem mit dem passenden Sportoutfit. Zurzeit bin ich der totale Sportmuffel und besitze somit auch keine trendige Sportbekleidung. Nach kurzer Recherche ließe sich in Burda ein cooles Schnittmuster finde, nämlich das Schnittmuster: Bustier 104.

Welche Stoffe habe ich verwendet?

Damit du erfährst welche Stoffe ich in meinem Oberteil verarbeitet habe, habe ich für dich ein kurzes Videoclip. Das Video findest du unter diesem Link. Hier klicken:  https://www.youtube.com/watch?v=670IbtABlPU

 

Wie bin ich vorgegangen?

    1. Das Schnittmuster herunterladen und ausdrucken. Anschließend die passende Größe des Schnittmusters ausschneiden.

2. Suche dir drei verschiedene Stoffe aus. Es können deine Lieblingsfarben sein oder Farben die gut harmonieren. Ich habe mich für die Farben Rosa, Orange und Rot entschieden.

3. Zeichne deine Schnittmuster in dein Stoff ein und schneide sie aus. Achte darauf, dass du an den Kanten immer 1cm Nahtzugabe dazu gibst.

4. Reißverschluss: Bevor du den Reißverschluss einnähst solltest du die Kanten versäubern. Das geht mit der Overlook oder mit einem Overlookstich an deiner Nähmaschine. Der Reißverschluss sollte 16cm sein. Aber prüfe lieber vorher, ob der Reißverschluss von der Größe auch gut reinpasst. Ich habe den Reißverschluss verdeckt eingenäht, also so dass man den Reißverschluss nicht sieht. Achte darauf, dass oben und unten am Reißverschluss auch eine Nahtzugabe eingefügt werden muss, damit am Ende die Kanten sauber eingeschlagen und vernäht werden können. Tipp: Wer kein Reißverschluss einnähen kann, kann auch den Reißverschluss weglassen (Den Kopf bekommt man auch so gut durch die Öffnung)

5. Die drei unteren Teile des Vorderteils zusammennähen und versäubern. Anschließen wird dieser Teil an das Teil mit dem Reißverschluss vernäht. Achte darauf dass du nicht über den Reißverschluss nähst, sondern entlang der Nahtzugabe.

6. Das Rückenteil: In der Anleitung werden Träger vernäht. Ich habe mich für einen geschlossenen Rücken entschieden. Dazu habe ich die Schnittmuster Teile genommen, die ich für das vordere Teil verwendet habe.

7. Ist die Vorderseite und die Rückseite fertig? Dann lege diese Teile rechts auf rechts aufeinander und nähe die Seiten zusammen und versäubere diese.

8. Damit die Kanten am Armausschnitt und Halsausschnitt schön aussehen. Habe ich die Nahtzugabe umgeklappt und einmal mit einem Standartstich (A-Linien-Stich) vernäht.

9. Zum Schluss kommt die untere Kante der Nahtzugabe dran. Hier benötigst du ein dünnes Gummiband. Das befestigst du mit Klammern und vernähst diesen Gummiband mit einem Zickzack-Stich. Das Gummiband benötigst du damit dein Oberteil dir nicht hoch rutscht. Fertig ist dein Fitnessoberteil:)

Viel Spaß beim Nähen

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply A WordPress Commenter Dezember 18, 2016 at 4:22 pm

    Hi, this is a comment.
    To get started with moderating, editing, and deleting comments, please visit the Comments screen in the dashboard.
    Commenter avatars come from Gravatar.

  • Leave a Reply