Dein kleines Näh-Atelier

Januar 4, 2017

Hast du gefallen am Nähen gefunden? So ist es Zeit dein eigenes kleines Näh-Atelier einzurichten. Ein Atelier ist „die Werkstatt des Künstlers“ und ist ein Ort der Kreativität und Leidenschaft.

Warum solltest du dir eine Nähstube einrichten?

Arbeitsatmosphäre
Bei deinen Näharbeiten ist es besonders wichtig, dass du dich wohl fühlst und deine Kreativität ausleben kannst. Nur so entstehen deine eigenen persönlichen Designerstücke. Schaffe deinen eigenen Raum für dein Nähhobby!

Der Platz für deine Nähmaschine
Da deine Nähmaschine dein ein und alles ist, braucht sie einen wohlverdienten Platz. Am besten Stellst du deine Nähmaschine auf einen kleinen Tisch, wo du sie Tag und Nacht stehen lassen kannst. So musst du sie nicht ständig wegräumen.

Ordnung
Wie bereits gesagt ist Ordnung während den Näharbeiten das A und O. Nur mit Ordnung lässt sich gut arbeiten. Ich gebe zu, dass ich nicht der ordentlichste Mensch bin, aber mit einfachen Tricks wirst auch du Ordnung halten können. Nutze Kisten um deine Stoffware zu verstauen und kleine Kästchen um dein Garn zu sortieren. Nadeln, die du zum fixieren anwendest, solltest du immer in Nadelkisten stecken, damit keine auf dem Boden landen. Meine Schnittmuster sortiere ich ordentlich in Klarsichtfolien in einem Ordner, damit keine verloren geht. Wenn du auch genau so vorgehst wirst du ohne Probleme deine Näharbeiten erledigen können.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply